Menu

Unterwasserkameras

Die Unterwasskamera ist der beste Begleiter wenn es zum Tauchen, Schwimmen und in den Urlaub am Strand geht. Schöne Fotos unter Wasser zu machen ist mit den neuen Kameras gar nicht schwer. Die Bildqualität ist über die Jahre immer besser geworden und gerade die Mittelklasse Kompaktkameras liefern sehr gute Ergebnisse. Eine gute Unterwasserkamera zu finden ist bei der Modellauswahl gar nicht so leicht, denn es gibt viele verschiedene und hierbei ist bestimmt auch die Frage Wie wie viel Geld sollte ich für eine Unterwasserkamera investieren, damit ich mich hinterher nicht über die Bildqualität ärgere.

Was muss eine gute Unterwasserkamera können?

Was für Unterwasserkameras gibt es?

Unterschiede zwischen Outdoor-Kamera und Unterwasserkamera

Abenteuer und Aktion boomt. Bergsteigen, Drachenfliegen, Reisen durch Eis und alles andere, was in den Bereich Outdoor geht und mit Wasser, Dreck und Schmutz zutun hat ist eine besondere Belastung für die Kamera. Was früher ausschließlich Unterwasserkamera genannt wurde, wird heute als Outdoor-Kamera bezeichnet, da hier genau die gleichen Eigenschaften einer Unterwasserkamera benötigt werden. Die Kameragehäuse haben heute in den meisten Fällen durch die Drucksicherheit auch einen Sturzschutz und halten niedrige Temperaturen aus.

Diese Kameras sind deshalb nicht nur für Strandurlaube ideal, sondern auch für Abenteuerurlaube. Sie sind robuster als herkömmliche Kompaktkameras und Spiegelreflexkameras (hier bietet Pentax ein paar sehr gute Alternativen an, die zumindest für den Outdoor Bereich geeignet sind). Hierbei hat eine Pentax Spiegelreflexkamera den Vorteil des größeren Sensors, der besseren Bildqualität und der höheren Auswahl an gestalterischen Mitteln durch unterschiedliche Objektive.

Aktuell empfehlenswerte Unterwasserkameras

Im Unterwasserkamera Test haben sich die folgenden Modelle bewährt: